Über

Das Leben... es ist viel zu kurz und rast mit immer schneller werdener Geschwindigkeit an uns vorbei... Zu mir: Mein Name ist Adina und ich habe einen 14 Monate alten Sohn, der im folgenden eine grosse aber nebensaechliche Rolle spielt, wir nennen ihn den Prinzen! Ich bin 25 Jahre alt und wohne, nach der Trennung von dem Vater des Prinzen, wieder bei meinen Eltern! Es ist zum einen toll Unterstuetzung zu haben, zum anderen ist es aber auch so, dass ich oft daran denke endlich mal auf meinen eigenen Beinen stehen zu wollen! Sowieso ist es so, dass ich sehr gerne, viel und ueber alles was mir im Alltag passiert nachdenke... Ja ich "zerdenke" die Dinge!!

Alter: 28
 


Werbung




Blog

Menschen

Menschen sind mir schon so komische Geschöpfe, sie wollen Ehrlichkeit, wollen wissen woran sie sind, ob im Job oder im Privaten! Es sind Kleinigkeiten die sie aufhalten und nur sie alleine machen sich das Leben schwer! Wenn ein Mensch nun sagt, dass es wichtig ist positiv zu sein und den anderen Menschen mit offenem Herzen gegenüber zu treten und im selben Moment alles schlecht macht was man sagt, dann frage ich mich, wer hat hier was nicht verstanden? Ich sage oft das ich sie alle "hasse" aber trotzdem gebe ich jedem und ich meine ausnahmelos jedem die selbe Chance und bin offen und tolerant, denn ich glaube an das "Gute" in den Menschen, ja vllt dumm, vllt naiv, aber ich komme damit klar! =) Ich falle oft hin und stehe immer wieder auf! Die meisten Menschen sind leider oft zu sehr mit sich beschäftigt und bekommen das schöne Leben mit tollen Menschen nicht mit! Ich hingegen genieße jeden verfickten Tag und denke viel an andere, vllt zu viel, vllt braucht aber die Welt, Menschen wie mich die "zu viel" an andere denken um sie so ein bisschen besser zu machen... Und in erster Linie tue ich das für mich, denn "gute Menschen" tun "gute Dinge" Damit bin ich raus Peace und denkt an eure Nächsten ^^

22.2.15 22:56, kommentieren

Werbung


auf und ab

Kennt ihr diese Tage, an denen ihr euch am liebsten zusammengekauert in eine Ecke verkriechen wollt und das den ganzen Tag lang? In meiner Phantasie mache ich das wohl sehr oft... Aber was bringt das eig. ? Außer das man sich mit den Dingen auseinander setzt die einen verletzen! Vllt mal ganz gut so einen extrem schwachen Moment zu haben! Ich wünsche ihn mir, diesen Moment! Doch ich kann leider nicht, also ist der mehr oder weniger unterdrückte Schmerz in mir, wie ein Vulkan der nicht ausbricht aber immer mal wieder Glut und Asche an die Oberfläche bringt! Ein Lied, ein Gedanke oder ein simples Wort, lassen mir die Tränen in die Augen schießen! Ich hasse es, aber noch mehr hasse ich es das ich es nicht rauslasse! Ich stehe still und meine Gedanken drehen sich im Kreis wenn ich drüber nachdenke! Daher versuche ich es zu lassen, habe eig. eh genug mit mir und den Dingen anderer zu tun! Also funktionier ich weiter... Tag ein Tag aus! Mir geht es nicht schlecht, mir geht es eig. sehr gut, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre!

5.10.14 08:59, kommentieren